Zehn Werkbeiträge des Kantons St.Gallen und vier symbolische Hausschlüssel für die durch den Verein "Freunde Kulturwohnung Rom" finanzierten Atelierwohnung in Rom konnte Regierungsrat Martin Klöti im Juni 2015 in St.Gallen an Kunstschaffende übergeben.

Zuvor wurden 100 Bewerbungen für Werkbeiträge und neun Bewerbungen für einen Aufenthalt in Rom in einem zweistufigen Verfahren juriert.

Mit den dreimonatigen Aufenthalten in der Atelierwohnung in Rom fördert der Kanton St.Gallen in erster Linie künstlerisch interessante, eigenständige und realisierbare Vorhaben mit Bezug zur Stadt Rom oder zum urbanen Raum. Kriterien sind auch die Professionalität und Authentizität eines Konzepts, die kompetente, ernsthafte und vertiefte Auseinandersetzung sowie die Originalität und Glaubwürdigkeit. 

Folgende Personen erhalten ein Atelierstipendium in Rom:

Hannah Raschle, Zürich, bildende Kunst / Roger Frei, Zürich, bildende Kunst
Peter Kamm, St.Gallen, bildende Kunst / Martin Benz, Teufen, bildende Kunst 



zur serie INCOMPIUTE

Diese Seite ist noch nicht für mobile Geräte optimiert!

OK